Agglomerationsprogramm 4. Generation, Zürcher Oberland

Öffentliche Mitwirkung vom 14. September bis 6. November 2020

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat mit Beschluss Nr. 805/2020 vom 26. August 2020 die Entwürfe der drei Agglomerationsprogramme der 4. Generation Limmattal, Stadt Zürich-Glattal sowie Zürcher Oberland zur öffentlichen Mitwirkung freigegeben. Eingeladen zur Stellungnahme sind die Städte und Gemeinden des Kantons Zürich, die Planungsregionen, die Transportunternehmungen, weitere Interessensgruppen wie Verbände und die Bevölkerung. Eingeladen sind auch Nachbarkantone und die Trägerschaften der angrenzenden Agglomerationsprogramme Schaffhausen und Obersee.

Die Agglomerationsprogramme der 4. Generation setzen sich jeweils aus einem Bericht und einem Massnahmenband zusammen. Der Bericht beinhaltet u.a. das Zukunftsbild für Siedlung, Landschaft und Verkehr für die jeweilige Region. Im Massnahmenband sind diejenigen Projekte aufgeführt, die zur Erreichung des angestrebten Zielzustands notwendig sind.

Die Dokumente können im Internet unter www.zh.ch/ap4 abgerufen werden. Die Stellungnahmen sind schriftlich zu verfassen und sollten kurz und prägnant formuliert sein. Unter der angegebenen Internetadresse steht dafür ein Formular zur Verfügung. Die Stellungnahmen müssen bis spätestens 6. November 2020 per Post oder Email bei der Projektleitung der Agglomerationsprogramme (Kontakt s.u.) eintreffen. Die genannten Personen stehen ebenfalls für Auskünfte zur Verfügung.

Agglomerationsprogramm Zürcher Oberland
- Birgit Grebe, Amt für Verkehr, Kanton Zürich, Neumühlequai 10, 8090 Zürich
Tel. 043 259 5404, Email: birgit.grebe@vd.zh.ch

Ablauf der Frist: 6. November 2020

Kontaktstelle: Gemeinde Rüti, Bauamt, Breitenhofstrasse 30, 8630 Rüti ZH