Ausbau öV-Angebot Rüti

Viertelstundentakt innerorts und Halbstundentakt ins Tösstal.

Das freut die Gemeinde Rüti, wie die beiden Gemeinderäte Urs Kapp und Peter Weidinger betonen: Die Innerorts-Busse kursieren neu im Viertelstundentakt bis 21 Uhr. Zudem fahren die S-Bahn-Züge der Linie 26 neu im Halbstundentakt und verbinden Rüti über Wald und das Tösstal ohne Umsteigen mit Winterthur.

Vor allem die S-Bahn-Verbindung der Linie 26 von und nach Wald begrüsst Gemeinderat Urs Kapp. «Das ist eine wichtige und wertvolle Verbindung», so Kapp – wenn auch der Ausbau und die Angebotsverbesserung zum Halbstundentakt vor allem für die Pendler aus dem Tösstal und Wald grosse, positive Auswirkungen hat. «In Rüti haben wir sehr grosse, überdurchschnittliche Pendlerströme, die noch einfacher und schneller über den Verkehrsknotenpunkt Rüti an ihr Ziel kommen.» Die Bevölkerung von Rüti gelangt aber vor allem in der Freizeit schneller und einfacher ins Tösstal – oder ohne Umsteigen nach Winterthur.

Das Regionalzentrum Rüti profitiert

Von den attraktiveren Bahnverbindungen und vom Zustrom der täglichen Bahnpassagiere profitiert auch Rüti als regionales Zentrum, ist Bau- und Planungsvorstand Peter Weidinger überzeugt. Der Gemeinderat betont die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs für den Standort Rüti und seine weitere Entwicklung.

Innerhalb der Gemeinde ist der Innerortsbus massiv aufgewertet worden. Die Linie 884 fährt nun ab Mitte Monat im Viertelstundentakt auf dem Rundkurs vom Bahnhof über den Bergacher zurück zum Bahnhof: «Vor allem den älteren, weniger mobilen Einwohnerinnen und Einwohnern nützt der neue Viertelstundentakt», so Weidinger. Damit können sie zusätzliche Zuganschlüsse Richtung Zürich und Rapperswil erreichen. Der bisherige, unregelmässige «Hinketakt» dagegen sei suboptimal gewesen. Die Verbesserungen auf der Linie 884 betreffen die Werktage von Montag bis Freitag, neu wird sogar bis 21 Uhr im Viertelstundentakt gefahren. Am Wochenende verändert sich der Fahrplan gegenüber heute nicht.

Grosse Bedeutung des 884ers für das Zentrum Bandwies

Der Innerortsbus 884 sei auch «Gold wert» für die weitere Entwicklung des Zentrums Bandwies, so der Gemeinderat. «Als Wermutstropfen» bezeichnet Weidinger die Tatsache, dass der Rundkurs ab 16 Uhr auf dem Rückweg zum Bahnhof anstelle der Haltestelle Bandwies die Haltestelle Löwen anfährt. Die Fahrgäste, die zum Zentrum Bandwies wollen, müssen dann etwa entweder einen kleinen Fussweg in Kauf nehmen oder im Bus sitzenbleiben und via Bahnhof an ihr Ziel fahren. Die Linien 880 und 884 tauschen am Bushof Rüti die Abfahrtsplätze. Die Busse der Linie 884 haben ihren Standplatz neu im vorderen Bereich des Bushofs.

«Upgrade» auf Halbstundentakt der Linie 870
ideal f
ür Passagiere aus Hinwil und Oberdürnten

Auch die Linie 870 erfährt mit dem Fahrplanwechsel ein «Upgrade» auf den durchgehenden Halbstundenstakt zwischen Rüti, Oberdürnten und Hinwil. Die VZO-Busse fahren neu von Montag bis Freitag den ganzen Tag in einem einfach merkbaren Taktfahrplan. Am Samstag und Sonntag bleibt der Fahrplan unverändert.

Weitere Infos zum Fahrplanwechsel finden Sie hier.