Energieleitbild

Das Energieleitbild legt die mittel- und langfristigen Grundsätze der kommunalen Energiepolitik fest und dient als Grundlage für die Herleitung von konkreten Massnahmen.

Vision

Die Energienutzung der Gemeinde Rüti ist effizient, erneuerbar und lokal. Um dies zu erreichen, betreibt die Gemeinde eine aktive und langfristige Energie- und Klimapolitik.

Leitsätze und Ziele

Die Vision wird durch Leitsätze und Ziele in den folgenden Bereichen konkretisiert:

Raumplanung
Die Gemeinde Rüti schafft mit ihrer Raumplanung günstige Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung, verdichtetes Bauen, den Einsatz von erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizienz.

Versorgung und Entsorgung
Die Nutzung lokaler, erneuerbarer Energie wird gefördert. Es wird eine Strategie zur zukünftigen Entwicklung der Gasversorgung erarbeitet. Die Gemeinde Rüti nimmt beim Energiekauf eine Vorbildfunktion ein und setzt Anreize zur Beeinflussung des Energieverbrauchs. Die Infrastruktur für das Recycling und zur Wertstoffrückgewinnung wird sichergestellt.

Mobilität
Die Gemeinde Rüti fördert eine nachhaltige Mobilität. Sie setzt auf einen starken öffentlichen Verkehr und verbessert die Rahmenbedingungen für den Fuss- und Veloverkehr. Sie schafft Anreize für die Nutzung von Car-Sharing-Angeboten und unterstützt die Verbreitung energieeffizienter Elektro- oder Gasfahrzeuge.

Kommunale Gebäude und Anlagen
Die Gemeinde Rüti nimmt eine Vorbildfunktion bei kommunalen Gebäuden und Anlagen ein. Eigene Bauten werden gemäss Gebäudestandard 2019 erstellt oder erneuert. Langfristig wird ein Ersatz der Ölheizungen angestrebt um die CO2-Emissionen zu senken.

Interne Prozesse, Kommunikation und Kooperation
Die Gemeinde Rüti stellt die notwendigen Ressourcen zur Umsetzung von Massnahmen sicher. Die Bevölkerung wird regelmässig über Massnahmen und Energieverbräuche informiert. Das Beratungsangebot im Bereich Energie wird gefördert und es werden Kooperationen mit anderen Akteuren aufgebaut.

Langfristiges Ziel: 2000-Watt-Gesellschaft

Die oben beschriebenen Leitsätze dienen der Senkung des Primärenergiebedarfs und der Treibhausgasemissionen (z.B. CO2). Dies ist nötig, um die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft zu erreichen. Unser heutiger Energieverbrauch liegt über den langfristig verfügbaren Ressourcen und den Aufnahmekapazitäten der Umwelt. Das Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft sieht daher vor, den Energieverbrauch bis 2100 auf 2'000 Watt pro Person im Schweizer Durchschnitt zu senken. Im Jahr 2017 betrug der Energiebedarf für die Gemeinde Rüti rund 34'400 Watt Dauerleistung pro Person (Stufe Primärenergie). Der Schweizer Durchschnitt liegt bei 4'710 Watt/Person (Stand 2017). Die Gemeinde Rüti hat sich das Ziel gesetzt, bis 2035 nur noch rund 3'100 Watt zu benötigen.

Der Verbrauch von Energie ist mit Emissionen von Treibhausgasen wie z.B. CO2 verbunden. Ein hoher Ausstoss hat gravierende Auswirkungen auf unser Klima. Das Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft sieht daher vor, die energiebedingten Emissionen bis spätestens 2050 auf «Netto Null» zu reduzieren. Im Jahr 2017 beliefen sich die CO2-Emissionen in der Gemeinde Rüti auf rund 5.5 Tonnen pro Einwohner/-in. Für die CO2-Emissionen in Rüti sind primär die Mobilität sowie der Wärmebedarf (Raumwärme und Warmwasser) verantwortlich. Rüti hat sich das Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen bis 2035 auf 1.9 Tonnen pro Person zu senken.


Absenkpfad des Primärenergieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Das Energieleitbild ist Bestandteil des Energiekonzepts und der Energieplanung Rüti. Das vollständige Energieleitbild und den übergeordneten Zielpfad finden Sie hier.