Kulturkommission

Die Kulturkommission bietet der Rütner Bevölkerung eine breite Palette von kulturellen Veranstaltungen

nächste kulturelle Leckerbissen...

Das Geld für bereits gekaufte Tickets wird Ihnen rückerstattet. Sie erhalten es am Schalter der Gemeinderatskanzlei im 3. OG des Gemeindehauses (Büro 304). Besten Dank für Ihr Verständnis. Für Fragen rufen Sie uns an: Tel. 055 251 32 60.

Zur Zeit finden aufgrund des Corona-Virus keine kulturellen Veranstaltungen statt. Das Comedy Feuerwerk wird ins Jahr 2021 verschoben - das Datum wird so schnell als möglich hier aufgeschaltet.


Mittwoch, 19. August 2020 - Nichts als lauter Liebe; Freilichttheater des TKZ

Samstag, 24. Oktober 2020 - Kulinarische Filmnacht - LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

Freitag, 4. Dezember 2020 - Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin - Lesung


Nichts als lauter Liebe
Freilichttheater mit dem Theater Kanton Zürich

Hugo und Gigi waren jahrelang ein Traumpaar: auf der Bühne und im wirklichen Leben. Die Trennung der beiden verlief allerdings nicht sehr harmonisch und sie gefährdete die weitere Karriere der beiden Starschauspieler. Jetzt steht Hugo vor einem Neustart, von dem sich auch sein gerissener Agent Sylvester ein Comeback verspricht. Doch schon am ersten Probentag fällt die Kollegin aus. Regisseur Leon ist am Verzweifeln: Wer könnte als zugkräftiger Ersatz einspringen? Sylvester greift tief in die Trickkiste und präsentiert Hugos Ex-Frau Gigi als neuen Co-Star. Eine geniale Idee – die allerdings für alle Beteiligten vor allem eines bedeutet: ab jetzt fliegen die Fetzen!

«Das Ganze ist ein ebenso komisches wie hintergründiges Stück über die Macken und Marotten von Theaterleuten. Der Abend ist erfrischend frech, Theater wie man es sich wünscht.»Berliner Morgenpost

Nichts als lauter Liebe von Josiane Balasko

Inszeniert durch das Theater Kanton Zürich

Im Garten der Sinne, Rüti (hinter Rekrutierungszentrum)

Mittwoch, 19. August 2020 / 20.30 Uhr

Barbetrieb mit Verpflegungsmöglichkeit ab 19 Uhr
Eintritt: Fr. 35.-

Vorverkauf: Papeterie Köhler Rüti, Tel. 055 251 40 40
Ausweichspielort bei schlechtem Wetter: am 19. August im Löwensaal, Rüti.

Im Zweifelsfall Auskunft am Spieltag ab 13 Uhr: Tel. 076 437 09 55.


Kulinarische Filmnacht
LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

La Strada – Das Lied der Straße, ist ein Melodrama des Regisseurs Federico Fellini (1920-1993). Mit seinem vierten Film begründete er seinen internationalen Ruhm, machte seine Ehefrau Giulietta Masina bekannt und schuf den Begriff Zampanò. Es ist Fellinis letzter Film im Genre des italienischen Neorealismus.

Die junge Gelsomina wird von ihrer Mutter an den grobschlächtigen Gaukler Zampanò verkauft. Als Assistentin tingelt sie gemeinsam mit dem Kraftprotz durchs Land, doch sie bleibt einsam. Obwohl sie von Zampanò verachtet und misshandelt wird, fühlt sie sich an ihn gebunden und hält unbeirrbar zu ihm. Eines Tages jedoch tötet er den verrückten Seiltänzer Matto, einen engen Freund Gelsominas, den sie über alles liebt. Diese Gräueltat von Zampano bricht Gelsomina das Herz und nichts ist mehr wie zuvor.

Drehbuch: Tullio Pinelli, Federico Fellini

Mit: Giulietta Masina (Gelsomina), Anthony Quinn (Zampanò), Richard Basehart (Il Matto), Aldo Silvani (Colombiani), Marcella Rovere (Witwe), Livia Venturini (Nonne).

Kulinarische Filmnacht

LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

Sternenkeller und Restaurant Sternen, 8630 Rüti ZH

Samstag, 24. Oktober 2020

18.00 Uhr Apéro mit feinen Häppchen
18.30 Uhr Vorstellungsbeginn, Teil 1
19.30 Uhr Nachtessen
20.30 Uhr Teil 2
21.30 Uhr Dessert Eintritt Fr. 55.--, inkl. Apéro riche, Nachtessen und Dessert

Platzzahl beschränkt, Reservation erforderlich bis Donnerstag, 22. Oktober 2020: Tel. 055 240 16 14.


Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin
Lesung mit Thomas Meyer


«Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin»
Nach „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ ist der orthodoxe Jude Motti zurück. Und muss mal eben die Welt retten. Jetzt geht die Geschichte von Motti Wolkenbruch, der stets brav getan hat, was seine Mutter von ihm erwartete – bis er sich mit einer Schickse einliess – weiter.

Nach dem Bruch mit seiner Familie verliert er sein Zuhause und wird von den «Verlorenen Söhnen Israels» aufgenommen. Wie sich aber bald zeigt, handelt es sich dabei um weit mehr als eine Selbsthilfegruppe: Motti befindet sich im Hauptquartier der Jüdischen Weltverschwörung. Und die ist längst nicht so erfolgreich, wie manch einer glaubt. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium in Werbeagenturen und Redaktionen. 2007 machte er sich als Autor und Texter selbständig. Sein Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» wurde zu einem Bestseller, die Verfilmung «Wolkenbruch» war im vergangenen Jahr ein grosser Kinoerfolg.

Vergnüglich, widersprüchlich, nachdenklich – was auch immer: Wir freuen uns auf die Lesung mit Thomas Meyer

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin
Lesung mit Thomas Meyer

Bibliothek Rüti
Freitag, 4. Dezember 2020

Veranstaltungsbeginn 19.30 Uhr, anschliessend Apéro

Türöffnung 19 Uhr
Eintritt: Fr. 15.-

Reservation in der Bibliothek Rüti, bibliothek@rueti.ch oder Tel. 055 536 15 65


Weitere musikalische Leckerbissen finden Sie auf topklassikoberland oder Züri Oberland Kultur