Kulturkommission

Die Kulturkommission bietet der Rütner Bevölkerung eine breite Palette von kulturellen Veranstaltungen

nächste kulturelle Leckerbissen...

Mittwoch, 14. August bis Freitag, 16. August 2019, Tavolata und Kultur im Klosterhof Rüti

Freitag, 25. Oktober 2019, Itlimoos - Szenische Lesung mit Silvia Götschi

Samstag, 26. Oktober 2019, Kulinarische Filmnacht 2019, Birnenkuchen mit Lavendel

Freitag, 15. November 2019, Willi Näf - Erzähl- und Leseabend


Tavolata und Kultur im Klosterhof Rüti

Klosterhof als Bühne für sommerliche Freiluftveranstaltungen

Konzert, Vollmondlesung, Filmabend und jeden Abend eine Tavolata: vom 14. bis 16. August spielt sich das Rütner Leben draussen ab. Die Kulturkommission verwandelt den Klosterhof in eine Bühne und lädt Sie ein, die lauen Sommerabende während der Vollsperrung des Pfauenkreisels gemütlich unter Sternenhimmel zu verbringen.

14., 15. und 16. August | jeweils ab 19 Uhr

Tavolata

Zusammen essen macht glücklich! Tavolata ist die perfekte Art zusammen zu geniessen, essen, trinken, plaudern und Leute kennen zu lernen. Jede und jeder bringt etwas zum Essen und Trinken mit, gerne auch mehr, um mit anderen zu teilen. Tische, Bänke, Gläser, Servietten und Sonnenschirme stehen zur Verfügung.

MI 14. August | 20 Uhr

Konzert mit AD HOC BAND

Die sechs Vollblutmusiker spielen aus Liebe zur Musik seit 5 Jahren „ad hoc“ zusammen. Alle Musiker haben in verschiedenen Bands gespielt und verfügen über ein vielseitiges Repertoire: Jazz, Dixie, Rock, Blues, Schlager, Oldies und vieles mehr. Ihr Markenzeichen? Niemand kann beim Zuhören stillsitzen, das Tanzbein juckt und der Funken springt sofort. Ad hoc Band: Charly Tiefenauer, Karl Strassman, Marcel Frischknecht, Ruedi Zryd, Christoph Hummel, Riccardo Senn.

DO 15. August | 20.30 Uhr

Vollmondlesung mit BLANCA IMBODEN

Die Innerschweizerin ist für unterhaltsame, leichte Lektüre und entsprechend vergnügliche Lesestunden bekannt. Sie stellt ihr neuestes Buch „Heimelig“ vor, liest aus Kolumnen und erzählt aus ihrem Leben. „Meist rede ich mich um Kopf und Kragen! Die Menschen wollen doch nicht einfach meine Bücher vorgelesen bekommen, sondern etwas über mich erfahren“, erklärt die Autorin. So plaudert sie aus dem Nähkästchen und gewährt ihrem Publikum einen Blick hinter die Kulissen.

FR 16. August | 20.30 Uhr

Filmabend ZWINGLI

Es war eine düstere Zeit, als im Jahr 1519 Huldrych Zwingli am Zürcher Grossmünster die Stelle des Leutpriesters antritt. Schon in der ersten Messe verspricht er den Gläubigen, die Bibel fortan auf Deutsch vorzulesen. Seine fortschrittlichen Ideen sorgen vorerst für hitzige Diskussionen, werden letztlich aber zu den Grundlagen der Reformation. „Zwingli“ ist die schweizerdeutsche Verfilmung des Wirkens des Reformators Huldrych Zwingli. Premiere: 17. Januar 2019, Regie: Stefan Haupt.

Kulturtage im Klosterhof

Eintritt 10.-

Eine begrenzte Anzahl von Sitzgelegenheiten ist vorhanden, Sitzkissen und Campingstühle bitte selber mitbringen. Alle Infos unter: www.rueti.ch/kuko

Unsicheres Wetter? Das Konzert findet nur bei sicherer Witterung statt | Die Vollmondlesung findet bei Regen in der Buchhandlung wörterNest statt | Der Film wird bei Regen in der Reformierten Kirche gezeigt | Infos jeweils ab 16 Uhr: 078 698 19 83

Flyer Tavolata und Kulturtage

Eine Veranstaltung der Kulturkommission Rüti mit Unterstützung der Reformierten Kirche Rüti und dem Buchladen wörterNest


ITLIMOOS
Szenische Lesung mit Silvia Götschi

Kokain, Champagner, Frauen: Tobias Bauer, Besitzer einer IT­ Firma in Freienbach, ist bekannt für seinen exzessiven Lebensstil. Falsche Freunde hat er viele, Neider auch. Als er in der Nähe von Wollerau tot aufgefunden wird, ist also niemand wirklich überrascht. Verdächtige sind schnell gefunden, der Fall scheint bald geklärt. Da macht Valerie Lehmann eine merkwürdige Entdeckung: Das Opfer arbeitete an einer Computersimulation, die die Grenze zwischen Fiktion und Realität ins Wanken bringt...

Ein Krimi mit Zukunftsvision

Silvia Götschi lässt ihren neuen Krimi an der «Pfnüselküste», der linken Uferseite des Zürichsees, im verschneiten Ausserschwyz und am ltlimoosweiher bei Wollerau spielen. Der fünfte Fall von Ermittlerin Valerie Lehmann, Oberleutnant bei der Kantonspolizei Schwyz, greift ein aktuelles Thema auf und beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, die die virtuelle Welt eröffnet. Visionär entwickelt ein Programmierer «6-D Plus», das den Besucher in die virtuelle Welt entführt, in der ihm beispielsweise Gefühle und Geschmäcker im Gehirn suggeriert werden. Die Autorin wagt sich damit an ein komplett neues und aktuelles Thema, das einerseits erfrischend ist, gleichzeitig zum Nachdenken anregt und auch etwas angsteinflössend ist. Götschi spielt die Möglichkeiten von Programmen durch und zeigt verschiedene Auswirkungen auf, die sehr realitätsnah und daher äusserst bedrohlich wirken. Neben dem spannenden Kriminalfall liegt der Fokus auf den Figuren. Valerie Lehmann hat sich von ihrem Mann getrennt und lebt mit Staatsanwalt Emilio Zanetti in Küssnacht. Die ehemals einsame Wölfin hat mittlerweile Zugang zum Team gefunden und die einzelnen Rädchen funktionieren bei den Ermittlungen wie ein Uhrwerk. Cyber-World gegen Realität - Silvia Götschi zeichnet unsere Zukunft spannend und düster. Ein interessanter Krimi, der nichts für schwache Nerven ist!

Silvia Götschi, geboren 1958 in Stans, lebte und arbeitete erst in Davos und dann im Kanton Schwyz. Von Jugend an widmet sie sich dem literarischen Schaffen und der Psychologie. Seit 1998 ist sie freischaffende Schriftstellerin und Mitarbeiterin in einer Werbeagentur. Sie hat drei Söhne und zwei Töchter und wohnt heute mit ihrem Mann in der Nähe von Luzern.

www.silvia-goetschi.eh

ITLIMOOS
Szenische Lesung mit Silvia Götschi

Bibliothek Rüti

Freitag, 25. Oktober 2019
Veranstaltungsbeginn 19.30 Uhr, anschliessend Apéro

Türöffnung 19 Uhr
Eintritt: Fr. 15.-

Reservation in der Bibliothek Rüti, bibliothek@rueti.ch oder Tel. 055 536 15 65
Kulinarische Filmnacht
Birnenkuchen mit Lavendel

Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich die junge Witwe Louise alleine um den Birnenhof in der Provence und um ihre beiden Kinder. Die Geschäfte gehen jedoch schlecht, die Schulden wachsen Louise über den Kopf, ihr Haus ist reparaturbedürftig, ihre Kinder sind aufsässig. Zu allem Unglück fährt sie vor ihrem Haus auch noch einen Fremden an. Dieser entpuppt sich als der Sonderling Pierre, der einen völlig eigenen Blick auf die Welt hat - und der genau das sein könnte, was Louise gerade braucht.

Regisseur: Eric Besnard widmete sich dem Thema Autismus mit Leichtigkeit und Humor. Von den vielen Facetten der Erkrankung konzentrierte er sich auf die Übersensibilität, die seine Hauptfigur Pierre menschenscheu macht und gleichzeitig dazu bringt, eine Blüte oder einen Sonnenstrahl stundenlang zu beobachten und zu studieren.


Le gout des merveilles
, die sommerwarme Komödie plädiert mit unterhaltsamen Dialogen und französischem Landhaus-Flair für Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen, die ‚Anders‘ sind. Sozialkritische Töne verstecken sich in der romantischen Inszenierung freilich zugunsten des Gefühlskinos.


Kulinarische Filmnacht: BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL

Sternenkeller und Restaurant Sternen, 8630 Rüti ZH
Samstag, 26. Oktober 2019

18.00 Uhr Apéro mit feinen Häppchen
18.30 Uhr Vorstellungsbeginn, Teil 1
19.30 Uhr Nachtessen
20.30 Uhr Teil 2
21.30 Uhr Dessert

Eintritt Fr. 55.--, inkl. Apéro riche, Nachtessen und Dessert

Platzzahl beschränkt, Reservation erforderlich bis Donnerstag, 24. Oktober 2019.: Tel. 055 240 16 14.
Willi Näf – Erzähl- und Leseabend

Witzig, spritzig und erhellend

Willi Näf ist Autor, Kolumnist und Satiriker. Aus der spitzen Feder des Appenzellers stammen der aberwitzige Roman «Gesegnet sei das Zeitliche» und die drei Kilogramm schwere Autobiografie von Starkoch Anton Mosimann, «Life is a Circus». Bekannt ist der Autor auch aus legendären Sendungen wie Kaktus (DRS1) oder Giacobbo/Müller (SF1), als Drehbuchautor für Birgit Steinegger und Walter Andreas Müller’s früherer Sendung «Zweierleier» und als Schreiberling für Radiosendungen wie Timo & Paps oder Zambo.

Gewitzt und träf erzählt Willi Näf von wochenlangen delikaten Recherchen in London. Von Eitelkeit und Tränen. Und von dem, was zwischen den Zeilen steht. Zwei, drei satirische Kurzkolumnen und Abschnitte aus seinem Roman sorgen für weiteres Gelächter.

Freuen Sie sich auf einen höchst vergnüglichen, persönlichen und erhellenden Erzähl- und Leseabend!

«Die Abschnitte, die er vorliest, lösten schallendes Gelächter aus.»
Appenzeller Volksfreund über einen Erzähl- und Leseabend

«Die spassige Komödie hat es faustdick zwischen den Deckeln.»
Baselbieter Volksstimme über «Gesegnet sei das Zeitliche»

«Unfassbarer Ideenreichtum, serviert im Geistesporzellan
feinster Sprachkreativität.»
Dr. Andreas Malessa, Theolog, Autor und Journalist

Erzähl- und Leseabend mit Willi Näf
Bibliothek Rüti
Freitag, 15. November 2019

Veranstaltungsbeginn 19.30 Uhr

anschliessend ApéroTüröffnung 19 Uhr

Eintritt: Fr. 15.-

Reservation in der Bibliothek Rüti

bibliothek@rueti.ch oder Tel. 055 536 15 65

Weitere musikalische Leckerbissen finden Sie auf topklassikoberland oder Züri Oberland Kultur