Kulturkommission

Die Kulturkommission bietet der Rütner Bevölkerung eine breite Palette von kulturellen Veranstaltungen

nächste kulturelle
Leckerbissen...


Mittwoch, 19. August 2020 - Nichts als lauter Liebe; Freilichttheater des TKZ

Samstag, 5. September 2020 - Italienische Vollmondlesung in einem Privatgarten am Haltberg

Samstag, 24. Oktober 2020 - Kulinarische Filmnacht - LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

Sonntag, 8. November 2020 - Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse; Theater Gustavs Schwestern

Freitag, 4. Dezember 2020 - Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin - Lesung


Nichts als lauter Liebe
Freilichttheater mit dem Theater Kanton Zürich

Hugo und Gigi waren jahrelang ein Traumpaar: auf der Bühne und im wirklichen Leben. Die Trennung der beiden verlief allerdings nicht sehr harmonisch und sie gefährdete die weitere Karriere der beiden Starschauspieler. Jetzt steht Hugo vor einem Neustart, von dem sich auch sein gerissener Agent Sylvester ein Comeback verspricht. Doch schon am ersten Probentag fällt die Kollegin aus. Regisseur Leon ist am Verzweifeln: Wer könnte als zugkräftiger Ersatz einspringen? Sylvester greift tief in die Trickkiste und präsentiert Hugos Ex-Frau Gigi als neuen Co-Star. Eine geniale Idee – die allerdings für alle Beteiligten vor allem eines bedeutet: ab jetzt fliegen die Fetzen!

«Das Ganze ist ein ebenso komisches wie hintergründiges Stück über die Macken und Marotten von Theaterleuten. Der Abend ist erfrischend frech, Theater wie man es sich wünscht.»Berliner Morgenpost

Nichts als lauter Liebe von Josiane Balasko

Inszeniert durch das Theater Kanton Zürich

Im Garten der Sinne, Rüti (hinter Rekrutierungszentrum)

Mittwoch, 19. August 2020 / 20.30 Uhr

Barbetrieb mit Verpflegungsmöglichkeit ab 19 Uhr
Eintritt: Fr. 35.-

Vorverkauf: Papeterie Köhler Rüti, Tel. 055 251 40 40
Ausweichspielort bei schlechtem Wetter: am 19. August im Löwensaal, Rüti.

Im Zweifelsfall Auskunft am Spieltag ab 13 Uhr: Tel. 076 437 09 55.


Italienische Vollmondlesung in einem Privatgarten am Haltberg


Vollmondlesung für alle Liebhaberinnen und Liebhaber von Poesie, Natur und italienischer Sprache. Bei silbrig-fahlem Vollmondlicht und unter Sternenhimmel lesen Alice Malerba und Lucilla Trapazzo aus Werken verschiedener Dichter, mit dem Thema Natur als verbindender roter Faden. Die Lesung findet auf Italienisch statt, Einführung auf Deutsch.

Als die menschliche Zeit stillstand, begannen die Delfine im Canal Grande in Venedig zu springen, der Walgesang dehnte sich in den Ozeanen aus, in Indien tauchten am Horizont die Gipfel des Himalaya wieder auf und die Flüsse wurden glasklar. In wenigen Wochen eroberte die Natur ihren Raum zurück und schenkte denjenigen Schönheit, die den Zauber der Welt sehen.

Das ist es, was Poesie tun kann: ein Gefühl urzeitlichen Staunens hervorrufen. In allen Epochen wurde die Natur von Dichtern als Spiegel der menschlichen Seele besungen, und die Poesie mit ihren Rhythmen und Klängen scheint die diesem Lied gewidmete Stimme zu sein.

Alice Malerba ist in Turin geboren, wohnt in Zürich. Sie ist Schauspielerin, Autorin und studierte Theaterwissenschaften. Lucilla Trapazzo, in Italien geboren, lebt zwischen NY und Zürich. Sie ist Dichterin, Schauspielerin, Performerin, Künstlerin, Kritikerin, Theaterdirektorin und Coach.

Die Lesung wird vom AIDA-Quartett umrahmt: Martin Stickelberger (Violine), Lea Hugentobler (Violine), Heidi Wegmüller (Viola) und Dieter Kunz (Violoncello).

Romantische Vollmondlesung
Italienische Lesung – Einführung auf Deutsch

Romantische Vollmondlesung in einem Privatgarten am Haltberg 36, Rüti

Samstag, 5. September / 20.30 Uhr

Haltberg 36, Rüti

Apérobar ab 19.30 Uhr

Eintritt: 15 Franken

Bei Schlechtwetter im Amthaus

Infos unter: 055 536 15 65

Reservation im Wörternest Rüti, buch@woerternest.ch oder Tel. 055 241 20 40


Kulinarische Filmnacht
LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

La Strada – Das Lied der Straße, ist ein Melodrama des Regisseurs Federico Fellini (1920-1993). Mit seinem vierten Film begründete er seinen internationalen Ruhm, machte seine Ehefrau Giulietta Masina bekannt und schuf den Begriff Zampanò. Es ist Fellinis letzter Film im Genre des italienischen Neorealismus.

Die junge Gelsomina wird von ihrer Mutter an den grobschlächtigen Gaukler Zampanò verkauft. Als Assistentin tingelt sie gemeinsam mit dem Kraftprotz durchs Land, doch sie bleibt einsam. Obwohl sie von Zampanò verachtet und misshandelt wird, fühlt sie sich an ihn gebunden und hält unbeirrbar zu ihm. Eines Tages jedoch tötet er den verrückten Seiltänzer Matto, einen engen Freund Gelsominas, den sie über alles liebt. Diese Gräueltat von Zampano bricht Gelsomina das Herz und nichts ist mehr wie zuvor.

Drehbuch: Tullio Pinelli, Federico Fellini

Mit: Giulietta Masina (Gelsomina), Anthony Quinn (Zampanò), Richard Basehart (Il Matto), Aldo Silvani (Colombiani), Marcella Rovere (Witwe), Livia Venturini (Nonne).

Kulinarische Filmnacht

LA STRADA (100 Jahre Federico Fellini)

Sternenkeller und Restaurant Sternen, 8630 Rüti ZH

Samstag, 24. Oktober 2020

18.00 Uhr Apéro mit feinen Häppchen
18.30 Uhr Vorstellungsbeginn, Teil 1
19.30 Uhr Nachtessen
20.30 Uhr Teil 2
21.30 Uhr Dessert Eintritt Fr. 55.--, inkl. Apéro riche, Nachtessen und Dessert

Platzzahl beschränkt, Reservation erforderlich bis Donnerstag, 22. Oktober 2020: Tel. 055 240 16 14.


Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse - Theater Gustavs Schwestern


Für alle ab 5 Jahren

Die sonderbare Frau Berti Bartolotti macht, worauf sie Lust hat. Besonders gern bestellt Sie die verrücktesten Dinge aus dem Internet. Dass darunter ein Kind gewesen sein soll – daran kann sie sich nicht erinnern. Denn eines Tages stellt ein geheimnisvolles Paket das Leben der Frau Bartolotti komplett auf den Kopf!

Im Paket ist nämlich eine Büchse, darin ein Kind: der siebenjährige Konrad. In der Fabrik, aus der er kommt, hat man ihn zum Musterknaben programmiert. So einen hätten viele Eltern gerne! Auch Frau Bartolotti schliesst den wohlerzogenen Jungen rasch ins Herz.

Doch plötzlich stehen die Männer von der Fabrik vor Frau Berti Bartolottis Haustür: Sie wollen ihre Lieferung, die an die falsche Adresse geschickt wurde, zurück. Jetzt gibt es nur noch eins: Aus dem Musterknaben muss ein Rotzlöffel werden!

Spiel: Sibylle Grüter und Jacqueline Surer
Puppen und Ausstattung: Sibylle Grüter
Regie: Tristan Vogt

https://gustavsschwestern.ch/konrad-das-kind-aus-der-konservenbuechse/

Konrad, das Kind aus der Konservenbüchse nach dem Buch von Christine Nöstlinger

Theater Gustavs Schwestern
Sonntag, 8. November/15 Uhr

Löwensaal Rüti
Türöffnung: 14.45 Uhr

Eintritt: Kinder Fr. 10.- /Erwachsene Fr. 15.-
Vorverkauf: Buchladen WörterNest Rüti buch@woerternest.ch oder Tel. 055 241 20 40


Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin
Lesung mit Thomas Meyer


«Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin»
Nach „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ ist der orthodoxe Jude Motti zurück. Und muss mal eben die Welt retten. Jetzt geht die Geschichte von Motti Wolkenbruch, der stets brav getan hat, was seine Mutter von ihm erwartete – bis er sich mit einer Schickse einliess – weiter.

Nach dem Bruch mit seiner Familie verliert er sein Zuhause und wird von den «Verlorenen Söhnen Israels» aufgenommen. Wie sich aber bald zeigt, handelt es sich dabei um weit mehr als eine Selbsthilfegruppe: Motti befindet sich im Hauptquartier der Jüdischen Weltverschwörung. Und die ist längst nicht so erfolgreich, wie manch einer glaubt. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium in Werbeagenturen und Redaktionen. 2007 machte er sich als Autor und Texter selbständig. Sein Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» wurde zu einem Bestseller, die Verfilmung «Wolkenbruch» war im vergangenen Jahr ein grosser Kinoerfolg.

Vergnüglich, widersprüchlich, nachdenklich – was auch immer: Wir freuen uns auf die Lesung mit Thomas Meyer

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin
Lesung mit Thomas Meyer

Bibliothek Rüti
Freitag, 4. Dezember 2020

Veranstaltungsbeginn 19.30 Uhr, anschliessend Apéro

Türöffnung 19 Uhr
Eintritt: Fr. 15.-

Reservation in der Bibliothek Rüti, bibliothek@rueti.ch oder Tel. 055 536 15 65


Weitere musikalische Leckerbissen finden Sie auf topklassikoberland oder Züri Oberland Kultur